Lichtdesign

SIMONS WORKS verwirklicht mit modernster Beleuchtungs-, Video- und Projektionstechnik beeindruckende Szenarien – öffentlichkeitswirksam für PR- und Marketingzwecke oder elegant für ein Gala-Ambiente.
 
In enger Zusammenarbeit mit Setdesignern und Regisseuren wird Beleuchtung zu einem dramaturgischen Stilmittel, das Industrie- oder Kulturveranstaltungen, Shows oder Publicevents eine ganz eigene Ästhetik verleiht. SIMONS WORKS lässt Lichtinstallationen, Projektionen, Musik und Feuerwerk zu einer Einheit verschmelzen, die berührt und für unvergleichliche Momente sorgt.
 
Branchenübergreifend realisieren wir für Business-, Public-, Messe- oder Privatveranstaltungen lichttechnische Inszenierungen budgetgerecht nach Maß. Unsere Beleuchtungskonzepte beinhalten alle Bestandteile einer professionellen lichttechnischen Gestaltung inklusive Visualisierung, Planung und Durchführung.

Laser

SIMONS WORKS inszeniert in einem perfekten Zusammenspiel aus Showlasersystemen, Sound-, Licht- und Spezialeffekten ausdrucksstarke Markenauftritte.
Lasereinsätze werden zu einem dreidimensionalen Spektakel, wenn unsere Showdesigner die Synergien der einzelnen technischen Gewerke bündeln.
 
Lasersysteme erfordern im Event- und Messebereich einen hohen Einsatz infrastruktureller Maßnahmen. Bei anspruchsvollen Projekten (Show- und Produktinszenierungen) kommen vorwiegend Gas-Ionen-Laser als extrem zuverlässige Laserlichtquellen zum Einsatz. Hohe Anschlusswerte und notwendige Wasserkühlung bei konstantem Wasserdruck sind die Maßgabe, um bei  qualitativ hochwertiger Farbausgabe eine faszinierende Multimediashow präsentieren zu können. Erweitert werden unsere Shows zusätzlich durch luftgekühlte Weißlichtlaser, DPSS- oder Multicolor-Lasersysteme, Raumspiegel, Wasserleinwände und unterschiedliche Projektionsflächen.

Sicherheit:

In Europa und insbesondere in Deutschland ist jedes Showlasersystem vor der Inbetriebnahme durch einen unabhängigen Sachverständigen oder durch den TÜV überprüfen zu lassen. Dies gilt auch für den mobilen Einsatz von Lasereinrichtungen (Durchführungsanweisung zur BGV B2). Gemäß § 5 Abs. 1 der BGV B2 Unfallverhütungsvorschrift (Laserstrahlung) ist der Betrieb von Lasersystemen beim zuständigen Amt für Arbeitssicherheit anzumelden. Zwingend vorgeschrieben ist hierbei ebenso die Stellung eines Laserschutzbeauftragten. In Ländern, in denen keine Regelung existiert, halten wir ausschließlich die Anweisungen der deutschen Gesetzgebung ein.

Impressum